Mitteregg

Geschichte vom Gästehaus Mitteregg in Hollersbach

Die Jahre sind schnell verronnen - so hat damals alles begonnen:

Helmut, Helene und Thomas


Mit dem Berufswunsch hat alles angefangen,
durch eine harte Schule ist Helene gegangen.
Streng aber lieb wie eine Mutter war Helenes Chefin da,
als erstes - sagt sie - machst du gefüllte Paprika.
Noch niemals zuvor hatte sie so etwas gekocht,
die Gäste haben die Paprika trotzdem gemocht.


Die Chefin erkannte Helenes Geschick, zeigte ihr so manchen Küchentrick,
tat Helene die hohe Kochkunst lehren, so kam sie mit Fleiß zu meisterhaften Ehren.

Lecker haben ihre Speisen geschmeckt, zauberhaft hat sie jeden Tisch gedeckt.
Ihre Aufmerksamkeit zu allen Gästen gefiel Walter, Bärbel, Jürgen, Karin, Marco u. Günter am besten
und so sind sie als Gast auch nach “Mitteregg” gekommen, als Helene mit dem Gästehaus begonnen.

Den Grundstein dazu hat der Vater gelegt - “unser Dadn”, weil sie von ihm “Mitteregg” bekommen hatten.
Als Eck-Grundstück kaufte Dadn es vom Bruder ab, auf das er 1951 mittig das Haus gebaut hat.
Den Namen “Mitteregg” hat Dadn dem Haus gegeben, er selbst tat niemals darin leben.

Für “Mitteregg” von überall gut zu sehn, ist der Name passend und wunderschön
und die Familie kann so in würdigem Gedenken in Dankbarkeit an ihren Dadn denken.

1973 hat Helene von Dadn das Haus übernommen und Helene und Helmuts Lebenswerk hat begonnen.

Am 10. Jänner 1977 bekam Helene ihr Konzessionsdekret, so wie es als Kopie in dieser Festschrift steht.
Zukunftsorientiert steckten sie sich ein fernes Ziel, “packen wir es an” - sagten sie - “Arbeit gibt es viel“.

Neue Pächter

Hugo und Hillegon

Beginn der ersten November hat Pension Mitteregg neue Pächter:

Hugo van den Bovenkamp & Hillegon Smook

Wir werden versuchen, die gemütliche Atmosphäre zu bewahren und werden den perfekten Service beibehalten, den Sie seit so vielen Jahren gewohnt sind.

Herzliche Gruße,

Hugo und Hillegon